ark: survival evolved

Update 255 für ARK: Survival Evolved bringt neue Kreaturen

Für die PC-Version des Survival-Spiels ARK: Survival Evolved ist ein neues Update mit zahlreichen zusätzlichen Inhalten erschienen.

 

Der Entwickler Studio Wildcard will seinen Multiplayer-Hit ARK: Survival Evolved in diesem Jahr fertigstellen. Der Titel befindet sich nun seit mehr als anderthalb Jahren im Early Access und soll 2017 endlich offiziell erscheinen. Nun ist der nächste größere Schritt auf dem Weg dahin getan: Das Update 255 ist erschienen und hat das Survival-Spiel um viele neue Inhalte erweitert. Dazu gehören zum Beispiel vier weitere Tierarten, die die Spielwelten fortan bevölkern. Zwei davon sind im Wasser heimisch: die Ammoniten und der Electrophorus, ein urzeitlicher Zitteraal. Dessen Fähigkeit, seine Feinde mit Blitzen zu grillen, dürfte daher keine große Überraschung sein.

Bei den zwei anderen Kreaturen handelt es sich um den Microraptor, der zeigen soll, wie sehr die Vögel doch mit den Dinosauriern verwandt sind, und den katzenartigen Thylacoleo, der an Bäumen hochklettern kann. Abgerundet wird das neue Update für ARK: Survival Evolved durch eine Erweiterung des Arsenals an Tek-Gegenständen. Beispielsweise erwartet die weit fortgeschrittenen Spieler unter euch ein Teleporter. Außerdem lassen sich ab sofort Tek-Unterwasserbasen errichten. Des Weiteren liefert die neue Version 30 frische Forschernotizen und Balancing-Änderungen für den Raketenwerfer und das C4. Letzteres macht nun 70 Prozent mehr Schaden an Gebäuden als die Raketen. Abgerundet wird das Update 255 für ARK: Survival Evolved durch weitere Netzwerkoptimierungen.

Share this post

No comments

Add yours