Battlefield 1

Battlefield 1 – Erster Teaser zum kommenden DLC

Im März erst erscheint der erste größere DLC für Battlefield 1, mit dem die Franzosen Einzug auf den Schlachtfeldern halten. Nun gibt es den ersten Teaser.

Battlefield 1 ist der Multiplayer-Shooter-Hit des Jahres 2016 und wird nach wie vor fleißig von den Leuten gespielt. Doch so langsam wäre mal ein wenig mehr Inhalt nicht ganz verkehrt. Im Dezember bekamen wir zwar mit „Giant’s Shadow“ eine neue Map geliefert, die zudem kostenlos war, doch bis der erste richtige DLC mit mehreren Karten, neuen Waffen, Fahrzeugen und den Franzosen als weiterer Fraktion erscheint, müssen wir uns noch bis März gedulden.

Immerhin hat Electronic Arts mittlerweile zur Einstimmung einen ersten Teaser-Trailer veröffentlicht. Die Betonung liegt hierbei jedoch auf Teaser, denn das Video dauert nur wenige Sekunden und zeigt lediglich einen Soldaten, der auf einem von Flammen übersäten Schlachtfeld steht, während ein riesiger Panzer hinter ihm aus dem Bild fährt.

Doch wie es oft so ist, lädt dieser kurze Clip bereits dazu ein, zu analysieren, was wir darin sehen und worauf wir uns demnach freuen können, wenn „They Shall Not Pass“ – so heißt die Erweiterung für Battlefield 1 – erscheint. Bei dem Soldaten scheint es sich um eine neue Eliteklasse zu handeln, die auf den Nahkampf spezialisiert ist. Er trägt einen Brustpanzer und hält eine Nahkampfwaffe in der rechten Hand.

Der Panzer im Hintergrund könnte der Char 2C sein. Dabei handelt es sich um einen Durchbruchpanzer, der zwar während des Ersten Weltkriegs entwickelt, aber erst 1922 ausgeliefert wurde. Aber wie wir ja wissen, nimmt es Entwickler DICE bei Battlefield 1 mit der historischen Authentizität nicht so genau. Der Char 2C galt damals und für lange Zeit als das am stärksten gepanzerte Kriegsfahrzeug der Welt. Es ist gut möglich, dass er in Battlefield 1 ein neues Behemoth-Fahrzeug ist, das auf den neuen Karten des DLCs zum Einsatz kommt. Wir sind gespannt und freuen uns schon mal auf den Release im März. Vorher dürfte es sicherlich noch detailliertere Informationen zu dem Add-on geben.

Share this post

No comments

Add yours