battlefield 1

Battlefield 1 – Event zum Weihnachtsfrieden geplant?

Der Weihnachtsfrieden ist wohl eine der bekanntesten Geschichten, die der Erste Weltkrieg geschrieben hat. Schon bald wird das Thema in Battlefield 1 aufgegriffen.

Der Multiplayer-Shooter Battlefield 1 hat sich zwar nicht auf die Fahne geschrieben, den Ersten Weltkrieg so realistisch wie möglich abzubilden, aber das ist ja noch lange kein Grund, eines der bekanntesten Ereignisse der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts nicht zu behandeln: Am 24. Dezember 1914 kam es an mehreren Stellen der Westfront zu einer Waffenruhe, die nicht von der Befehlsebene autorisiert war. Deutsche und britische Soldaten gingen friedlich aufeinander zu, gaben sich die Hände, unterhielten sich und manche spielten sogar Fußball miteinander, während am nächsten Tag wieder geschossen wurde. Diese Waffenruhe ging als Weihnachtsfrieden in die Geschichtsbücher ein und scheint nun bald in Battlefield 1 thematisiert zu werden.

Schon während der Beta des Actiontitels von Entwickler DICE und Publisher Electronic Arts hat es im Quellcode Hinweise auf ein Event zum Weihnachtsfrieden in Form von Dogtags gegeben. Nun hat ein Reddit-Nutzer ein Bild von einer solchen Hundemarke samt Beschreibungstext veröffentlicht. Letzterer umschreibt kurz und knapp die Ereignisse des Heiligabends 1914.

Bislang hat sich DICE noch nicht offiziell dazu geäußert, was man diesbezüglich konkret für Battlefield 1 geplant hat. Vielleicht wird es an Weihnachten ein besonderes Event in dem Shooter geben, bei dem ihr euch diese Hundemarke verdienen könnt. Möglicherweise wird aber einfach nur jeder die Dogtag erhalten, der sich am Heiligabend in Battlefield 1 einloggt. Vielleicht bekommt sie aber auch jeder Spieler, der am 24. keine Schlachten schlägt. Das vermutet zumindest ein Nutzer auf Reddit. Aber wer weiß: Vielleicht hat sich DICE ja auch etwas ganz anderes einfallen lassen. In Battlefield 4 gab es schließlich schon Schneeballschlachten, warum sollte es in Battlefield 1 nicht etwas Ähnliches geben? Lassen wir uns einfach überraschen!

Share this post

No comments

Add yours