Battlefield 1

Battlefield 1 – Infos zu künftigen DLC-Paketen

Electronic Arts und DICE haben kommende DLC-Pakete für Battlefield 1 offiziell angekündigt und kurz umrissen, worum es in den einzelnen Erweiterungen geht.

Nicht mehr lange, dann bekommen Spieler von Battlefield 1 endlich neue Inhalte geliefert. Wer sich Battlefield 1 Premium zugelegt hat, darf ab dem 14. März auf den vier neuen Karten des ersten DLC „They Shall Not Pass“ kämpfen und erstmals auf Seiten der Franzosen in die Schlacht ziehen. Alle anderen können sich die Erweiterung ab dem 28. März einzeln kaufen.

Mittlerweile haben Publisher Electronic Arts und Entwickler DICE auch Infos zu den darauffolgenden DLC-Inhalten für den Multiplayer-Shooter-Hit preisgegeben. So wird das zweite Addon „In the Name of the Tsar“ heißen und sich mit der Ostfront beschäftigen. Euch erwarten somit Gefechte in schneebedeckten und vereisten Umgebungen mit der russischen Armee.

DLC Nummer 3 heißt „Turning Tides“ und widmet sich einem Aspekt, der bislang in Battlefield 1 noch viel zu kurz kommt: dem Kampf auf See. Beispielsweise wird eine Karte die Schlacht von Gallipoli behandeln, auf einer weiteren Map geht es um den Überfall auf Zeebrugge und Ostende am Ärmelkanal. Zu den neuen Vehikeln zählen unter andere ein Zerstörer und das Coastal Class-Luftschiff.

Der vermeintlich letzte DLC für Battlefield 1 trägt den Titel „Apocalypse“. Hierzu gibt es bislang noch am wenigsten Informationen. Euch sollen „brutale Werkzeuge und einzigartige Waffen“ erwarten und ihr werdet „den albtraumhaften Schrecken des Ersten Weltkriegs näher denn je“ kommen. Wann genau all diese DLC-Pakete erscheinen werden, ist nicht bekannt. Wir würden mal davon ausgehen, dass DICE alle drei Monate eine neue Erweiterung veröffentlichen wird. „In the Name of the Tsar“ könnte also im Juni auf den Markt kommen, „Turning Tides“ im September und „Apocalypse“ im Dezember.

Wer übrigens Battlefield 1 noch gar nicht besitzt und den Shooter mal kostenlos anspielen will, hat diese Woche die Möglichkeit dazu. Vom 3. bis 5. März läuft ein Testwochenende. Allerdings habt ihr dabei nicht auf alle Features des Spiels Zugriff, sondern nur auf vier der Spielmodi und fünf Karten. Außerdem dürft ihr die ersten beiden „War Stories“ des Singleplayer-Teils von Battlefield 1 zocken. Jedoch ist die Spielzeit nicht bloß auf die drei Tage begrenzt: Ihr dürft maximal zehn Stunden auf den virtuellen Schlachtfeldern kämpfen.

Share this post

No comments

Add yours