battlefield 1

Battlefield 1: Infos zu den Nahkampfwaffen

Battlefield 1 ist wie seine Vorgänger ein klassischer Multiplayer-Shooter, in dem viel geschossen wird – logisch. Aber die Nahkampfwaffen werden diesmal wichtiger sein.
Wer die Open Beta von Battlefield 1 gespielt hat, wird die Nahkampfwaffen schon ausprobiert haben. Tatsächlich steckt der Entwickler DICE diesmal mehr Arbeit in dieses kleine System. Auf der offiziellen Webseite wurden nun einige Informationen zu dem Thema veröffentlicht. So teilen die Designer die Nahkampfwaffen in drei Kategorien ein: Es gibt die Messer, mit denen ihr schnell zustecht und Gegner von hinten meuchelt. Dafür haben die scharfen Klingen eben eine sehr geringe Reichweite. Anders sieht es bei den Keulen aus, die sozusagen das gesunde Mittelmaß darstellen. Sie haben eine mittlere Angriffsgeschwindigkeit und Reichweite, verursachen mittleren Schaden und haben eine mittelgroße Takedown-Zone. Die Takedowns sind die Nahkampfangriffe in Battlefield 1, bei denen ihr Gegner von hinten überrascht und sie mit einem Schlag ausschaltet.

Die dritte Kategorie sind die Klingen- und Spezialwaffen wie Spaten oder Spitzhacken. Sie sind die stärksten Tötungswerkzeuge in Battlefield 1 für den Nahkampf, aber auch die langsamsten. Zudem haben sie die kleinste Takedown-Zone. Neben den einzelnen Nahkampfwaffen gibt es übrigens auch noch das Bajonett, für das es einen speziellen Angriff gibt. Dabei rennt ihr mit erhobener Waffe auf euren Gegner zu, habt eine erhöhte Sprintgeschwindigkeit und erleidet bei Beschuss weniger Schaden. Dafür schreit euer Charakter aber auch, womit ihr natürlich für ganz schön viel Aufmerksamkeit sorgt.

Share this post

No comments

Add yours