Battlefield 1

Battlefield 1: Open Beta wird nicht verlängert

Die Open Beta von Battlefield 1 endet am 8. September – eben ganz so wie geplant. Trotz der Probleme am Anfang der Testphase wird die nicht verlängert.

Open Betas sind heutzutage nicht nur die neuen, zeitlich begrenzten Demoversionen. Wir sind es auch gewohnt, dass diese Testphasen oftmals länger dauern, als ursprünglich geplant. Sehr häufig heißt es kurz vor dem Ende einer Beta seitens des Herstellers: „Hey, wir verlängern die ganze Geschichte um so und so viele Tage.“ So was passiert vor allem dann, wenn es zu Beginn Probleme gab und die Spieler aufgrund von instabilen Servern nicht vernünftig zocken konnten.

Nun haben Publisher Electronic Arts und der Entwickler DICE nun bekannt gegeben, dass die Beta von Battlefield 1 nicht verlängert und wie geplant am 8. September enden wird. Ihr habt also lediglich bis Donnerstag die Gelegenheit, nochmal ein paar Gefechte in der Sinai-Wüste, der Map der Beta, zu schlagen.

Dabei ist Battlefield 1 leider mit herben Schwierigkeiten gestartet – wenn auch nicht alles selbstverschuldet war. Erst kam ein Großteil der Leute, die sich als „Battlefield Insider“ angemeldet haben, um einen Tag früher die Beta spielen zu können, gar nicht erst in den Genuss des vorzeitigen Zockens. Das Problem: Nachdem die ersten Keys morgens abgeschickt wurden, rauchte der Mailserver ab, so dass viele Fans nicht beim Early Access dabei sein konnten. Am 31. August, dem offiziellen Starttermin der Open Beta, konnte dann am Abend keiner Battlefield 1 spielen. Genauso wollten aber auch die Server von Battlefield 4, Star Wars Battlefront oder FIFA 16 nicht funktionieren. Der Grund dafür war ein Hacker-Angriff auf die Server von Publisher Electronic Arts.

Share this post

No comments

Add yours