guardians of ember

Guardians of Ember: Start der Early Access steht fest

Guardians of Ember will versuchen, eine Art Diablo als MMORPG zu werden.

Nun steht fest, wann die Spieler dieses interessante Konzept ausprobieren dürfen, denn die Early Access Phase wird in wenigen Wochen starten.

In der zweiten Hälfte des Oktobers wird man die Early Access starten. Ein genauer Tag wird noch bekannt gegeben. Was allerdings feststeht ist, dass die Crowdfunding Kampagne über Indiegogo bis zum 10. Oktober laufen wird. Wer dort die Finanzierung des Spiels unterstützt, der darf sogar einige Tage vor dem offiziellen Start der Early Access loslegen.

Nun steht auch fest, dass Guardians of Ember nicht in diesem Monat erscheinen wird. Die Entwickler entschuldigen sich für die Verzögerung und erklären, dass sie einfach noch mehr Zeit brauchen. Dafür gibt man Details zum Iron Man Modus bekannt. Man will sich damit am Hardcore Modus von Diablo 3 orientieren. Allerdings ist man sich im Klaren darüber, wie frustrierend es sein kann, wenn man in einem Onlinespiel seinen Helden lange spielt und er dann durch einen Fehler stirbt und für immer weg ist. Permadeath kommt für die Entwickler also nicht in Frage. Man hat sich für einen anderen Weg entschieden. Wer den Iron Man Modus wählt, der darf sich keiner Party anschließen und muss alle Inhalte alleine erledigen. Man bekommt außerdem einen speziellen Buff. Stirbt der Charakter dann, dann ist der Iron Made Modus beendet und der Buff verloren. Der Held existiert allerdings weiter. Damit bietet man den Spielern einen Anreiz, in diesem härteren Modus zu spielen, lässt aber den Frust von Permadeath weg.

Außerdem gibt man bekannt, dass man die koreanische Version des Spiels mit dem Titel Embergarde einstellt, da man sich auf die internationale Fassung konzentrieren möchte. Die Spieler von Embergarde dürfen zu Guardians of Ember wechseln.

Share this post

No comments

Add yours