pokémon go

Pokemon Go mit fast 2 Millionen zahlenden Spielern

Daten des  internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov zeigen einen immensen Erfolg des Mobile Games Pokemon Go.

Alleine in Deutschland wurde die App seit Start am 13. Juli 7,7 Millionen mal heruntergeladen. In der vergangenen Woche nutzen 7,1 Millionen Spieler das Mobile Game. Damit sind also noch immer 93 Prozent aktiv dabei, Pokemon Go zu spielen.

Von diesen Spielern sind rund 20 Prozent, als 1,6 Millionen Gamer in Deutschland zahlende Kunden. Von diesen gibt inzwischen jeder Zweite bis zu 20 Euro aus, jeder Vierte sogar zwischen 20 und 60 Euro und jeder Zehnte sogar 100 Euro. Markus Braun, Head of Reports bei YouGov: „Nun müssen Marken, darunter Größen wie Harry Potter und Game of Thrones, ihre Augen für die Möglichkeiten öffnen, die sich ihnen durch Augmented Reality bieten. Pokémon Go zeigt nicht nur, dass Konsumenten bereit sind, den großen Sprung zu wagen, bedeutende In-App-Käufe in einer Augmented-Reality-App zu tätigen, sondern auch eine intensive Beziehung zu Marken aufzubauen.“

Pokemon Go wird auch von anderen Unternehmen für das Marketing benutzt. So konnte die Fastfood Kette McDonald’s seit der Kooperation mit dem Entwickler Niantic und der Pokemon Company durch die Einführung von „Pokémon-Arenen“ und „Pokéstops“ in Filialen ein großes Umsatzwachstum erreichen. Andere Unternehmen sehen ihr ebenso großes Potenzial und wollen auf diesen Zug aufspringen. Gerade in Sachen Marketing ist die Analyse der Spieler für viele Firmen enorm wichtig.

„Seit dem Start ist viel über Pokémon Go gesprochen worden. Bisher haben aber nur wenige verstanden, was der Erfolg der App für den Augmented-Reality-Markt wirklich bedeutet“, sagt Markus Braun, Head of Reports bei YouGov. „Unsere Daten machen deutlich, dass nicht nur viele Menschen das Spiel heruntergeladen haben und die große Mehrheit es immer noch spielt, sondern auch, dass die Möglichkeiten für Marken von diesem oder ähnlichen Spielen in der Zukunft zu profitieren, gewaltig sind.“

„Es deutet derzeit nichts drauf hin, dass diese Art von Freizeitgestaltung nur eine Modeerscheinung für junge Leute ist. Wollen Unternehmen ihre Marketingmaßnahmen mit Augmented-Reality-Apps verknüpfen, so sollten Personen über 35 Jahren ebenfalls berücksichtigt werden. Für die Entwickler bedeutet das wiederum besonders innovativ zu sein und neue Funktionen herauszubringen, um das Interesse weiter aufrechtzuerhalten“, so Braun weiter.

Der Erfolg von Pokemon Go lässt sich auf in anderen Ländern beobachten. 34,3 Millionen Menschen haben in den USA die App seit der Markteinführung heruntergeladen. Davon haben 30,8 Millionen innerhalb der letzten Woche das Spiel gespielt und über 10 Millionen In-App-Käufe getätigt.

Share this post

No comments

Add yours